...

...

Montag, 23. April 2018

Artischocken sind lecker...

WERBUNG


Hallo Ihr Lieben,
Ihr seht richtig: Meinen neuen Hoodie ziert ein leckeres Gewächs, die Artischocke.
Als ich den mintfarbenen French Terry mit dem tollen Gemüse das erste Mal sah, war ich ihm sofort hemmungslos verfallen. So wie fast jeder, der sich mit mir im Raum befand.




Im Raum versammelt waren übrigens jede Menge Bloggerinnen, alle versammelt, um ihm Rahmen der "Sew Belgian" vier belgische Labels, die im Bereich von Stoff- und Schnittdesign arbeiten, kennenlernen zu können. Das Ganze sehr gastfreundlich und liebevoll bei belgischen Leckereien und Getränken in netter Atmosphäre. Für mich das Highlight im Rahmenprogramm der Kölner H&H.




Das Label "See you at six" brachte dabei ganz ungewöhnliche Stoffdesigns mit, die uns alle begeisterten. Neben Straußen und Hähnen eben auch diese "Artichoke" übrigens auch mitsamt des passenden Rippbündchens. Ich erinnere mich wirklich nicht daran, dass mich irgendein Stoff in den letzten Monaten so in Entzücken versetzt hat wie dieser hier.




Warum das so ist? Vielleicht, weil ich auf einem langen Tag auf der H&H vor allem immer wieder dieselben Stoffe gesehen habe, die immer wieder gleichen Motive, und mich dabei ehrlich gesagt ein wenig gelangweilt habe.




"See you at six" brachte ganz neue Designs, klar, frisch und modern und war an diesem Abend einfach genau das, nachdem ich mich gesehnt habe. Das Gefühl, sich für einen Stoff so aus ganzem Herzen begeistern zu können. Vielleicht sind Artischocken nicht für jeden das Nonplusultra.




Aber für mich und mein Näherinnenherz waren sie das an diesem Abend, sodass ich mich so sehr darauf gefreut habe, diesen Stoff zu vernähen. Denn auf der "Sew Belgian" ist mir wieder klargeworden, warum ich mein Hobby so liebe.




Ich liebe einfach tolle Designs, wunderbare Stoffe mit dem besonderen Etwas und das Gefühl, daraus etwas Eigenes erschaffen zu können.




Insofern habe ich mich wie eine Schneekönigin auf das Verarbeiten dieses French Terrys gefreut.
Damit mich dieser Stoff möglichst ganzjährig begleitet, habe ich mir aus ihm einen Hoodie genäht: eine Lotte von Frau Fadenschein.




Den Schnitt hatte ich schon einmal vernäht und er gefiel mir sehr mit seinem Sitz, der um die Brust herum figurbetont sitzt und meine Komfortzonen dann doch etwas lockerer umspielt.




Dieses Mal habe ich allerdings den Kragen leicht verändert.




Jetzt ist der Stoff vernäht und ich bin ein wenig traurig, dass ich ihn nicht mehr jeden Tag in meinem Stoffkorb bewundern kann. Vielleicht brauche ich doch noch mehr davon...




Lieben Dank für die Einladung zur "Sew Belgian". Es war mir eine große Freude. Ich war wirklich beeindruckt, mit welcher Qualität unsere belgischen Nachbarn das Geschäft um Stoffe und Schnitte betreiben.




Gern möcht ich Euch demnächst auch noch die anderen Labels wie Zonen 09, Lotte Martens und Straight Grain vorstellen. Aber alles der Reihe nach.





Der Stoff wurde mir im Rahmen des Designnähens zur Verfügung gestellt, aber ich hätte ihn vollen Herzens auch sofort gekauft.












Sonntag, 22. April 2018

Glitter-Baby

WERBUNG

Hallo Ihr Lieben,
heute bringe ich eine Riesenportion Glitzer und Feenstaub mit, sehr untypisch für mich, aber anscheinend komme auch ich nicht an dem Trend dieses Sommers, den Wendepailletten vorbei. Ich schwöre aber, dass ich den Einhörner weiter tapfer widerstehen werde.




Trotzdem brauche anscheinend selbst ich ab und zu eine gehörige Portion Bling-Bling, sodass dieses Stück Wendepailletten aus dem Hause Trolinum, ganz anders als geplant, nicht bei meinen Jungs, sondern bei mir gelandet ist.




Eigentlich sollte dieses grün-schwarze Stückchen Glamour nämlich auf den T-Shirts meiner beiden Kleinen landen. Aber psssst - verratet mich nicht. Klammheimlich habe ich es für mich vernäht.




Hätte mir einmal jemand verraten, dass ich mir im Jahr 2018 einmal eine Beuteltasche aus glitzernden Wendepailletten nähen würde, ich hätte denjenigen wohl auf seinen Gesundheitszustand untersuchen lassen.




Ganz ehrlich: Als Kleidungsstück für mich kann ich mir die kleinen Kreise auch immer noch nicht vorstellen, aber als Tasche finde ich sie sehr lässig.  Die finde sogar der werte Gatte cool.




Obwohl mein Kleinster hat gleich zwei (Kauf-)Paillettenshirts und ihn finde ich darin wirklich ganz schnuckelig. Aber ich glaube, ich bleibe doch lieber bei der Tasche.




Zumal ich gestern bei einem Bummel in dem wirklich wunderschönen Städtchen Bad Salzuflen schlichte Einkaufsbeutel aus Wendepailletten für entspannte 139 Euro gesehen habe. Da mache ich mir mein Unikat doch lieber selber.




Genäht habe ich mir übrigens mal wieder einen meiner Lieblingsschnitte, die Packsein von Farbenmix, denn in die passt so herrlich viel rein. Kombiniert habe ich sie mit dem wunderschönen Kunstleder Marielle, meine Reste von Myo Stoffe.




Auch innen bin ich total opulent geblieben und habe einen Stoff vernäht, der sich von der Haptik her so ein wenig wie ein verwaschenes Wildleder anfühlt. Keine Ahnung, was sich hinter diesem Stoffschätzchen in verwaschenem Gold verbirgt. Auf jeden Fall ein genialer Stoff, der einmal , bleiben wir doch mal bei den nackten Preisen, einen Euro den Meter gekostet hat. Mein Stoffladen für diese besonderen Schätzchen ist leider mittlerweile geschlossen. Schade eigentlich.




Die wunderbaren Wendepailletten bekommt Ihr bei Trolinum. Ach ja, auf einem T-Shirt vernähen sich die Viecher bestimmt einfacher, als wenn man wie bei dieser Tasche hier manchmal gleich sechs Lagen Stoff unter der Nadel hat. Generell muss ich aber sagen, dass sich Wendepailletten total problemlos verarbeiten lassen. Euch also viel Spaß damit.



Donnerstag, 19. April 2018

Alle Flugzeuge fliegen hoch...

WERBUNG

Hallo Ihr Lieben,
da strahlen meine zwei Rabauken. Denn bei der Auswahl dieses Stoffs waren sich die Beiden einig: Ich sollte ihn unbedingt für sie vernähen. Ihr müsst nämlich wissen, dass ich eigentlich gerade beschlossen hatte, im Moment keine weiteren Stoffe anzunehmen, als Silke und Marcia von Stoffgalaxy mich gefragt haben, ob ich ihren schönen Stoff nicht vernähen wolle.




Aber nach einem Blick meiner Jungs auf den Stoff war ihnen klar, dass sie mich weiterhin beschäftigt halten würden: "Den musst du für uns vernähen, Mama! Für uns beide!"




Das Flugzeug hat sie natürlich sofort angesprochen. Also habe ich mich gern an die Maschine gesetzt und für die Jungs zwei Outfits aus "Flightradar" genäht. So heißt nämlich der neue Jersey von Stoffgalaxy.




Auf dem Panel findet ihr ein großes Flugzeug und verschiedene kleinere Motive im Farbverlauf.




Unser Midi bekam einen Nanuk von Meine Herzenswelt, allerdings mit Ärmeln im Lagenlook, die mag er nämlich besonders. Und so lässt sich auch noch in 140 ein Hoodie aus nur einem Panel nähen.




Der Kleine bekam einen Pepe von Mialuna, einer meiner liebsten Shirtschnitte.




Bei beiden Oberteilen habe ich "Flightradar" mit dem Slubjersey Len kombiniert. Ich fand, dass der schlichte Stoff gut zum Panel passt.




Den letzten Pfiff habe ich den Shirts mit neongelben Kontrastnähten verpasst. Einfach mit dem Fake-Overlockstich meiner Nähmaschine.




Dann musste ich meinen beiden Kleinen nur noch zwei Flugzeuge in die Hand drücken und aufpassen, dass ich vor lauter Lachen die Bilder nicht verwackele.




Ich liebe meine zwei Bruchpiloten! Leider gerade wörtlich zu nehmen. Midi ist heute mit dem Kickboard an einer Kante hängengeblieben und hat richtig abgehoben.




Wir brauchten jede Menge Kühlkissen, Arnika, Traumeel und vor allem Kuscheleinheiten, um die Tränen zu trocknen.




Drückt uns die Daumen, dass er fürs Spiel am Wochenende wieder fit ist und nicht schlapp die Flügel hängen lässt.







Mittwoch, 18. April 2018

Blusenglück: Kid5-Bluse im Streifenlook

Hallo Ihr Lieben,
da ist er endlich, der Frühling. Und ich durfte ihn die letzten zwei Tage sogar am Meer kosten, in meiner Heimat. Hat sich verdammt gut angefühlt auf der Haut.




So waren wir laut meinem Midi am schönsten Ort der Welt, hatten wir doch alles, was wir brauchten zum Glücklichsein: natürlich vorneweg das Meer, ein gemütliches Café mit Wohlfühllounches, ein Basketballfeld, einen Fußballplatz und jede Menge Spielplätze sogar mit Trampolinen. Was will man mehr?




Uns Eltern ist auf jeden Fall kaum mehr eingefallen, saßen wir doch in Ruhe auf unser gemütlichen Couch mit den Füßen im Sand und gucken aufs Meer. Okay, auf Dauer nervte das beständige "Tock-tock" des Basketballs doch etwas. Aber hey, was erträgt man nicht alles für ein bisschen ungestörte Zweisamkeit.



Will sagen, unser Streit in den Frühling war grandios. Schade eigentlich, dass mit diesem Montag die Arbeit schon wieder startet. Nun gut, muss auch sein.




Um mich etwas für den Frühling zu rüsten, habe ich mir im Vorfeld eine neue Bluse genäht und zwar das neue Model von Kid5. Ich finde den Schnitt mit der eingesetzten Passe wirklich sehr süß.




Sehr passend dafür fand ich den leichten gestreiften Baumwollstoff, den mir das Wunderland der Stoffe dafür zur Verfügung gestellt hat.
Ich finde ja ohnehin, dass man öfter Webstoffe vernähen sollte und dieser hier fällt wirklich ganz weich und locker. Ein Träumchen.




Ihn gibt es übrigens auch noch in blau und grau und hätte ich vorher gewusst, dass mir die Ferien doch noch ein paar Tage am Meer bescheren würden, hätte ich mich vielleicht doch für die blaugestreifte Variante entschieden, aber das Rot finde ich auch richtig klasse.




Ich bin auf jeden Fall definitiv dafür,  dass der Frühling uns weiterhin Wetter für kurzärmelige Blusen bietet.




Auch heute morgen war ich so froh, als ich beim Hundespaziergang diese frische klare Luft fühlte und überall das junge Grün hervorbrechen sah, merkte ich, wie sehr ich den Frühling vermisst hatte.




Genauso heute Nachmittag auf der Terrasse, aber genug der Frühlings-Jubeleien, ich lasse Euch einfach noch ein paar Bilder der Bluse da. ich vermute ja stark, dass Ihr auch keine Zeit zum Lesen habt. Ihr müsst ja auch den Frühling genießen.
















Und jetzt ab damit zu RUMS.