...

...

Montag, 18. September 2017

Eindrücke vom Lillestoff-Festival


Hallo Ihr Lieben,
ich glaube, ich muss mich erst einmal sammeln.
Ich wollte Euch von meinem Wochenende auf dem Lillestoff-Festival berichten, es hakt nur an zwei Punkten: Zum einen bin ich übervoll mit Eindrücken, zum anderen bin ich schlichtweg nicht dazu gekommen, Photos zu machen.
Der erste Tag war wie immer ein Overkill an Eindrücken, am zweiten Tag war ich dann beseelt vom Wunsch, endlich einmal zu nähen. War ja schließlich ein Nähwochenende.
Trotzdem möchte ich Euch meine Mitbringsel vom Wochenende zeigen.


Aber schön war es, das kann ich Euch sagen. Ich bin ja immer wieder beeindruckt, was Daniele Gencalp und Sylvia Merten da mit einem unglaublich tollen Team für uns Näherinnen auf die Beine stellen und ich finde das definitiv nicht selbstverständlich.

Also: Was war alles wunderschön?
Ich liebe diese Plattform, auf der ich meine lieben Mitnäherinnen in so toller Atmosphäre treffen kann.
Ich war ja bereits im letzten Jahr dort und damals hat das Lillestoff-Festival für mich persönlich sehr viel in Bewegung gesetzt, denn es ist doch etwas ganz anderes, sich persönlich zu sehen, als sich nur im Internet zu vernetzen.
Ich finde auf so einem großen Festival braucht man eine Heimatbase. Für mich war das meine liebe Nähtischgemeinschaft mit Petra Tietje von SticheleiVanessa Korkmaz von Milu, Judith Schütze von LieblingsCindy Döhrer von Lassilos Blogund natürlich mit Änna Benneker von Ann Appleaday, die auch meine Mitfahr-/Übernachtungs- und überhaupt Begleitung war. Danke dafür!
Ich habe so viel Spaß mit Euch gehabt und ihr seid wirklich ganz wunderbare Menschen! Wie schön, Euch zu kennen!
Hoffen wir, dass das Lillestoff-Team diese Arbeit ein weiteres Mal auf sich nimmt, denn da steckte echt viel an Organisation dahinter.





Dann habe ich ganz viele nette Menschen getroffen: meine heißgeliebte Julia Kießvon Le.Ni.KiKristina Nockemann von FirlefanzIlona Peetz von Meine HerzensweltInga Schmidt von LomanelaJennifer Stengl von salt.DSGNGül Inci von GÜL' s Näh-Meditation, Andrea Warnkes von Fräulein An, Natalie Heller von Kleiner Freund und, und und. Viele einfach viel zu kurz.


Generell finde ich die gesamte Logistik überzeugend: All die Nähtische, das tolle Catering, das von leckeren Frühstückshäppchen über exzellenten Latte Macchiato hin zu einem abwechslungsreichen Mittagsbüffet und Kuchen reichte. Tolle Workshops und - was mich dieses Mal echt begeistert hat - die liebevoll handgestalteten Karten der Lille-Designerinnen. Ich habe eine ganz wunderbare von Miss Patty, die ein Traum ist. Wirklich schön fand ich auch die Idee mit den Kettenanhängern aus Stoff. Auch die Photoboxen werden immer wieder gern angenommen.


Was wünsche ich mir für das nächste Mal?
Ein kleiner Wunsch fürs nächste Mal: Dass für diejenigen, die keinen Nähtisch haben, noch ein paar mehr Sitzmöglichkeiten da sind, da wäre noch zwei, drei gemütliche Chillecken toll gewesen. Und Namensschilder, denn an ganz vielen bin ich bestimmt einfach vorbeigelaufen, weil man oft ja zunächst etwas mit dem jeweiligen Bloggernamen verbindet.



Bis zum nächsten Jahr...







1 Kommentar:

  1. Liebe Anik,
    ich finde mich wieder in deinen Beschreibungen. Auch ich musste mich auf der Rückfahrt - und am Montag danach - erstmal sortieren. Ich glaube, ihr standet in der ersten Schlange ein bißchen hinter uns und ja - mir hätte es auch geholfen, ein paar Bloggernamen zu kennen. Dann hätte ich dich bestimmt auch angequatscht! Viele Grüße, Anna

    AntwortenLöschen