...

...

Samstag, 1. April 2017

Into the wild - Comet für meinen Coolboy!

Hallo Ihr Lieben,
es gibt so Moment in meinem Näherinnenleben, die ganz viel Glück bedeuten. Momente, mit denen ich im Vorfeld so gar nicht gerechnet hätte. Einer dieser Momente kam, als ich eine Nachricht von Susann Caplan von Stoff, Kamera, Liebe im Briefkasten hatte, dass sie sich freuen würde, wenn ich ihre Eigenproduktion "Into the wild" vernähen würde.
Dabei hatte ich bei der Bewerbung auf diesen tollen Stoff noch überlegt, ob sich eine Bewerbung überhaupt lohnen würde bei all den tollen Bewerberinnen.




Da sieht man wieder, dass man sein Glück manchmal einfach auf die Probe stellen muss. Wie schön, dabei zu sein. Ein Stoff für "naturverbundene Hipster" sollte es sein. Und dann kam "Into the wild" - noch cooler, als ich ihn erwartet hatte... Ein perfekter Stoff für meinen lässigen Midi.




Obwohl ich muss gestehen, dass ich selbst so sehr mit diesem Stoff geliebäugelt habe. Er wäre einfach das perfekte Kleid für mich. Nun gut, habe ich mir also noch einmal ein bisschen von diesem Traumstoff gegönnt. Nur so ein bisschen - passend für ein Kleid....




Aber wenn ich diese glücklichen Bilder von meinem Midi sehe, weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war, zunächst einmal diesen "naturverbundenen Hipster" mit dem Stoff zu versorgen.
Dieser hier tanzte nämlich vor Freude im Kreis, als er seinen neuen Hoodie das erste Mal anhatte.
Und er sang dazu: "Ich bin ein Wald, ich bin ein Wald!"




Im Ernst: Er findet seinen neuen Hoodie richtig, richtig cool. Ich finde das auch. Schön, wenn Stoffe so funktionieren. Mein Midi mag den Stoff, der in ihm Assoziationen auslöst, seine Gedanken schweifen lässt. Und ich mag ihn, weil er eine ganz eigene Schönheit hat.




Ich mag ihn auch, weil die Farben des Stoffes live so wunderbar mäandern zwischen blau und schwarz, so wie man es tatsächlich schon mal in ganz tiefen skandinavischen Wäldern gesehen hat.




Ich mag ihn auch, weil der Stoff einfach so wirkt, ohne dass man sich so wahnsinnig viel Gedanken über den Schnitt machen muss. Der Stoff macht das schon.




Ich mag ihn auch, weil ich mir dermaßen sicher bin, dass das hier kein Stück sein wird, dass im Kleiderschrank Staub ansetzt. Das hier ist ein Lieblingsstück.




Und das ist ein Seltenheitsfaktor, dass ein Kleidungsstück gleichermaßen das Lieblingsstück von Mutter und Kind ist.




Aber genug geschrieben, denn gleich setze ich mich an die Maschine und nähe mir ein Kleid. "Into the wild" geht eben nicht nur für wilde Jungs, sondern auch für halbwilde Mütter.




Diesen wunderbaren Stoff bekommt Ihr ab Montag bei der lieben Susann in ihrer wunderbaren Stoffgruppe "Stoff, Kamera, Liebe" und ich kann Euch nur raten, seid schnell!




Bis dahin: Lebt wild und gefährlich - aber immer mit viel Liebe!




Schnitt: Comet von Mialuna
Details zum Stoff: "Into the wild" von Susann Caplan/ Stoff, Kamera, Liebe - https://www.facebook.com/groups/1374424362820585/?hc_location=ufi
Der Stoff ist 140cm breit, 95% Baumwolle 5% Elastan. Bordürendruck beidseitig. 
Passend zum Stoff gibt es die Plotterdateien von Salt Design



1 Kommentar:

  1. Was für ein fantastisch schöner Stoff. Bin sehr gespannt auf das Kleid der halbwilden Mama.
    Den Hoodie finde ich so toll, den würde ich auch zum Lieblingsteil küren.
    LG.Iris

    AntwortenLöschen