...

...

Sonntag, 31. Dezember 2017

Das Frollein-Wunder

Hallo Ihr Lieben,
Danke möchte ich am letzten Tag dieses Jahres sagen, dass Ihr dieses Jahr mit mir verbracht habt, Euch immer wieder Zeit genomen habt, meine genähten Werke anzuschauen und sie oft sehr liebevoll betrachtet habt.
Mir macht dieser Blog genau aus diesem Grund sehr viel Freude, eben weil er von so vielen so liebevoll begleitet und damit so bereichert wird.




Oft habt Ihr Eure eigenen Geschichten mit mir geteilt, wenn ich mal wieder aus unserem turbulenten Familienalltag berichtet habt. Das war mir immer eine sehr große Freunde.




Und das macht für mich den Aufwand wert, den ein solcher Nähblog mit sich bringt.
Das Nähen allein ist nämlich gar nicht das so furchtbar Zeitaufwändige. Ganz oft höre ich ja den Kommentar: "Wann nähst du das eigentlich alles?".




Was letztendlich so furchtbar viel Zeit frisst, ist alles, was danach kommt: die Bilder, die Bildbearbeitung, das Schreiben der Texte, das Teilen in den Gruppen.




Letztendlich werde ich im nächsten Jahr versuchen müssen, das ein wenig downzugraden. Meiner Familie zuliebe. Mein Fokus soll sich wieder ein bisschen mehr auf die wirklichen Dinge des Lebens richten.




Was nicht so einfach ist, weil ich mich mit vielen meinen Nähfreundinnen mittlerweile so wirklich tief verbunden fühle. Es ist halt schön, Freundinnen zu haben, die genau so verrückt sind wie man selber. Die immer einen Rat für einen haben, geht es nun um die Stoffauswahl, den perfekten Schnitt oder das Leben allgemein.




Trotzdem ist mein Ziel für das nächste Jahr, vor allem Stoffe und Schnitte zu vernähen, die mir wirklich am Herzen liegen. Es muss echt nicht mehr jeder Stoff sein.




2017 war für meine Familie wirklich kein gutes Jahr, wir sind durch schwere Schicksalsschläge gegangen und ich bedanke mich von Herzen bei meinem Mann und meinen drei Söhnen dafür, dass wir das bislang zusammen so gut durchgestanden haben. Ihr seid das Beste, was es in meinem Leben gibt!




Aber jetzt machen wir uns auf in ein neues, hoffentlich viel freundlicheres 2018. Da die Zeit zwischen den Jahren ja meist äußerst knapp ist, habe ich mir etwas ganz Schnelles für die Silvesterparty genäht (und etwas, was jede Menge Besuche am Büfett verzeiht...).




Und zwar ist mir das Freebook "Frollein" von Mojonma in die Hände gefallen: Der Zuschnitt für diesen sperschnellen Cardigang ist ein Klacks und letztendlich braucht man für die Sparversion allein zwei Nähte. Wenngleich ich bei meinem Feinstrick "Cantino" hier aus dem Glückpunkt Shop noch die Kanten versäubert habe. Eigentlich könntet Ihr also direkt loslegen... Den Bordürenstoff gibt es übrigens gerade mit 33% Rabatt und ich finde, er eignet sich perfekt für diesen Cardigan.




Euch ein wunderbares neues Jahr mit vielen Glücksmomenten und mindestens ebenso viel Momenten der Entspannung, um das Glück auch in Ruhe genießen zu können.

Freitag, 29. Dezember 2017

Kuschel-Minna für mich!

Hallo Ihr Lieben,
kalt ist mir in diesen Tagen. Musste ich heute morgen doch tatsächlich das Auto freikratzen. Da braucht es muckelige Kleidung.




Also habe ich mir ein echtes Wohlfühlteil genäht. Ich habe nämlich auf der After-Show-Party von GreLu des Lillestofffestival einen wunderschönen Strickstoff entdeckt, der so unglaublich kuschelig war, dass ich ihn unbedingt haben musste.




Auch mein Midi streichelte den Stoff nur einmal und war ihm sofort verfallen. "Den musst du für mich vernähen, Mami!". Phhhh, Pustekuchen, der gehört mir!




Genäht habe ich mir dann eine kuschelige Minna von Fadenkäfer. Mehr so ein verhüllendes Kleidungsstück, aber da ist ja vielleicht auch gar nicht schlecht nach den Weihnachtsfeiertagen. Auf jeden Fall so unglaublich gemütlich.




Das Kleidungsstück, das ich schnell überstreife, wenn ich etwas verklömmt (ostfriesischer Fachausdruck für verkühlt) nach Hause komme.




Aber auch den mintmelierten Farbton mag ich so sehr. Verziert habe ich den eher schlichten Schnitt noch mit ein bisschen Spitze. Die Kuscheljacke klappt nämlich immer so ein bisschen auf und zeigte dann die weißen Overlocknähte. Die von innen angenähte Spitze verhüllt diese jetzt gnädig.




Übrigens habe ich die Kapuze, anders als im Schnitt vorgesehen, gedoppelt, eben auch weil ich offene Nähte nicht so mag.
Kalt ist mir in diesem Jahr auf jeden Fall nicht mehr... Wohl auch im nächsten nicht...



Dienstag, 26. Dezember 2017

Weihnachtsgeschenk für die Mama: Käthes Schwester

Hallo Ihr Lieben,
zweiter Weihnachtsfeiertag: Das meiste ist geschafft...
Hier habe ich eines meiner Weihnachtsgeschenke live in Action für Euch. Diese Käthes Schwester habe ich nämlich für meine Mami zum Geburtstag genäht.




Ich finde, dass der schöne hellblaue Sweat mit den kleinen rosafarbenen Blümchen sehr gut zu ihr passt. Den habe ich übrigens im schönen Essener Stoffladen,  der Fachkultur, gekauft. Da durfte ich nämlich feststellen, dass das Sortiment in den letzten Jahren mit den Kundinnen mitgewachsen ist und neben den tollen Kinderstoffen jetzt auch so viele wunderschöne Stoffe für uns Große führt.




Übrigens ist dieser Hoodie  einer von nur zweien, die ich zu Weihnachten genäht habe. Mein Mann hat auch noch einen bekommen. Ansonsten habe ich nur noch ein paar Tücher und Taschen genäht.
auch meine Kinder saßen in Kaufkleidung unterm Weihnachtsbaum. Kaum zu glauben, oder?




Käthes Schwester nähe ich ja total gern, einfach wegen des guten Sitzes. Die Brustabnäher und der figurnahe Schnitt machen einfach eine tolle Passform.  Und da Mami und ich die gleiche Größe tragen entfällt sogar das Kleben des Schnittmusters.




Ich hoffe, Ihr hattet auch schöne Weihnachten. Hier war es sehr gemütlich. Leckeres Essen und alle Lieben dabei. Wir lassen die Weihnachtsfeiertage jetzt noch in Ruhe ausklingen und schauen dann, was uns das neue Jahr bringt.





Tief beeindruckt hat mich übrigens in diesem Jahr die Weihnachtsfeier im Essener Ronald McDonald Haus. Dort trat vor der Beschwerung der Essener Gospelchor, die Heisisingers, auf. Es war so schön zu sehen, wie sich die Kinder im Publikum gefreut haben und mitgagangen sind zur Musik.




Im Publikum saßen Familien, die gerade so sehr um das Leben ihrer Kinder bangen. Deren Weihnachtswunsch ist ganz klar und meilenweit weg von all dem Konsum, dem unsere Kinder manchmal so ausgeliefert sind.




Mich hat besonders eine englische Familie beeindruckt, die so viel in Bewegung gesetzt hat, um ihrem Sohn eine Strahlentherapie im Essener Protonenzentrum zu ermöglichen. Diese wird nämlich von der englischen Krankenkasse nicht übernommen.




Die Eltern müssen für die Behandlung von Evan über 40000 (vierzigtausend) Euro aufbringen. Sie haben trotzdem den Schritt getan. Ich denke, das würden alle Eltern dieser Welt machen.
Bitte, sagt es weiter und teilt die Seite, obwohl schon viele gespendet haben. Es fehlen noch einige Tausend Pfund.




Hier die Seite zum Fundraising: https://www.justgiving.com/fundraising/evan-westfold2017




Es wäre so schön, wenn das Geld doch noch zusammenkommt. Der wahre Geist von Weihnachten, oder?



Dienstag, 19. Dezember 2017

Meine Weihnachts-Käthe

Hallo Ihr Lieben,
es gibt eigentlich nur zwei Kategorien: Weihnachts-Menschen und Weihnachts-Hasser. Dummerweise verteilt sich die Leidenschaft für Weihnachten in unserer Familie vor allem auf mich und nicht so sehr auf meinen Mann.
Der würde am liebsten meine gesamte Weihnachtsvorbereitung boykottieren.




In meiner Familie wurde das Haus immer liebevollst weihnachtlich geschmückt. Meine Mutter war tagelang im Großeinsatz. Tatsächlich aber immer geschmackvoll mit vielen Naturmaterialien. Weihnachten mögen wir Holz, Stroh und rote Kugeln. Ganz klassisch.





Daran dass ich "wir" sage, seht Ihr, dass ich die familiären Traditionen und Vorlieben voll und ganz übernommen habe. Noch immer kaufe ich jedes Jahr eine schöne Kleinigkeit an Weihnachtsdeko.




Eine weitere Tradition, die ich von Zuhause übernommen habe, sind die liebevollen Adventskalender. Ich erinnere mich noch an ein Jahr, da war ich schon Studentin, als ich mit dem Adventskalender meiner Mutter mit der Bahn zurück nach Essen fuhr.




Der Adventskalender hatte allerdings als Bestandteil eine über 2 Meter lange Girlande aus Tannengrün. Ich hatte viel zu erklären auf dieser Zugfahrt...
Heutzutage freuen sich meine Jungs sehr über ihre Kalender. Gemeinerweise muss ich ja gleich 72 Türchen füllen. Meine Mami hatte es da echt leichter.




In diesem Jahr habe ich beschlossen, eine neue Tradition zu starten.
Tadaaa, da ist er, mein neuer Weihnachtspullover.




Jetzt bin ich quasi meine eigene Weihnachtsdeko. Mal sehen, was mein Mann dazu sagt.. Ich fürchte, er denkt, dass ich jetzt endgültig spinne.




Fairerweise muss ich sagen, dass ich mich einfach mal wieder in einen Stoff verliebt hatte. Diesen wollte ich eigentlich für meinen Kleinen vernähen, aber eine liebe Freundin wies mich darauf hin, dass der schöne Stoff von Alles für Selbermacher leider nicht jungstauglich sei.




Also musste ich umdenken. Ich hatte mich ja in den Stoff verguckt, also warum ihn nicht für mich verarbeiten. Ich habe mir dann eine "Käthes Schwester" von Konfettipatterns genäht. Die mag ich ja so sehr, gerade die Variante mit der Faltenkapuze.




Weihnachtspullover, als "Christmas jumper" sind übrigens schon lange Tradition in den USA. Vielleicht führe ich sie zumindest in meiner Familie ein. Was mein Mann wohl sagen würde, wenn er einen unter dem Weihnachtsbaum finden würde?




Hallo Ihr Lieben, 
wir sind ja auf den Pflegehund gekommen. Ein entzückendes wuscheliges Fellwesen in strahlendem Weiß, dass eigentlich eher aussieht wie ein Flokati. Leider ist dieses Fell kaum kämmbar, sodass der Gute immer mal wieder geschoren werden muss. Das macht es im Winter natürlich etwas kälter für ihn.




Also habe ich in einer 10-Minuten-Aktion versucht, Abhilfe zu leisten, und dem Hund einen Hoodie genäht.
Klar, die Frau mit der großen Hoodie-Leidenschaft näht natürlich keinen Hundemantel, sondern definitiv einen Hoodie für den Vierbeiner.
Inspiriert hat mich da das Schnittmuster "Hunde Hoodie Cool" von Perlography, als Freebook im Internet zu finden.



Das hier ist ein Prototyp, am Bauch noch zu weit.
Ich habe noch eine zweite Version genäht, die sitzt trotz desselben Schnittmusters deutlich figurbetonter. Ich glaube, es liegt an dem doch recht labberigen Bündchen hier.
Was mir an dieser Version aber gefällt, ist, dass Rückenteil, Kapuze und ein Einsatz am Bauch aus Softshell sind.
Damit ist der Wuschel perfekt fürs Winterwetter gerüstet. Ihr seht hier auch photografisch eher unwertvolle Bilder direkt aus dem echten Leben. Quasi mitten aus dem Härtetest.
Der Hund scheint seinen Hoodie übrigens zu mögen. Ist halt schon echt stylisch! 






Montag, 18. Dezember 2017

Samtig glänzendes Weihnachtskleid

Hallo Ihr Lieben,
was ich an Mirja vom Glückpunkt.Shop neben ihrer so herzlichen Art mag, ist dass sie mich immer mal wieder vor nähtechnische Experimente stellt.
Generell weiß sie sehr gut um meine Vorlieben (Sweats aller Art, gern meliert in Zwischentönen), aber ab und an setzt sie mir etwas vor die Nase, an das ich mich ansonsten niemals herangetraut hätte.

Der Samtjersey "Velvety" ist genau so ein Fall.




Allein hätte ich mich da nie herangetraut. Ich bin ja auch einfach mehr so die Hoodie-und-Jeans-Trägerin. Kleider finde ich wunderschön - also so im Sommer. Im Winter wäre ja die Gefahr viel zu groß zu frieren.




Aber für Weihnachten mache ich gern eine Ausnahme und verwandle mich auch freudig in eine kleine Glitzerkugel - passend zum Fest.




Und so wurde der eisblaue Samt eine Malia von Prachtkinder. Diesen Schnitt habe ich ja vor kurzen für mich entdeckt und mag ihn einfach sehr. Ich finde ihn ganz wunderbar weiblich.




Das ist definitiv die Art von Kleiderschnitt, den ihr auch nur gut in der letzten Woche vor Weihnachten genäht bekommt. Also auch etwas für die schnellen Entschlüsse und kleine Zeitfenster.




Vielleicht wollt Ihr Euch ja auch in eine glitzernde Weihnachtsdeko verwandeln. Im Alltag trage ich das Kleid übrigens mit einer schlichten Oversize-Strickjacke und schon ist es entschärft und alltagstauglich.





Wenn Ihr also auch gerade Lust auf glänzende Weihnachten haben solltet, gibt es den Stoff gerade mit dem Code "ChristmasDress" mit 20% Rabatt.




Dort bekommt Ihr dann auch den Kleiderschnitt... Ich nähe nämlich gerade meine dritte Malia. Weihnachten hat ja immerhin drei Festtage.




Allerdings muss ich gestehen, dass ich hier gerade auf der Couch sitze und zwar in meinem gemütlichen Weihnachtshoodie, auf dem sich Weihnachtsdeko, Weihnachtsmützen und lichterkettengeschmückte Hirsche befinden.
"Weihnachten ist bald, macht Euch jetzt bereit, bis Weihnachten, bis Weihnachten, ist´s nicht mehr weit..."




Dieser Beitrag enthält liebevolle Werbung.